idam.at

Startseite · Netzwerk Salzkammergut

Netzwerk Salzkammergut

Der Verein "Netzwerk Salzkammergut" stellt seit 1998 die Förderung von Wissenstransfer und von innovativen Impulsen für Regionalentwicklung in den Mittelpunkt seiner Tätigkeit. Der aktuelle Arbeitsschwerpunkt liegt in der Bewahrung und Weiterentwicklung von altem Wissen. Praktiker wie auch Wissenschaftler ergründen, dokumentieren und vermitteln Erfahrungswissen mit Zukunftspotential. Die Themen reichen von der Nutzung der Pferdekraft über Biokompostierung, Selbstversorgung und Kultivierung alter Pflanzensorten bis hin zur Holzrestaurierung und dem Einsatz regionaler Baustoffe. Als ursprünglich wirkmächtige Organisationsform wird die Entwicklungsgeschichte der regionalen Genossenschaften untersucht.



Altes Wissen mit Zukunft

Idam

Mit der Veränderung von Wirtschaft, Arbeitswelten und Technologien geht altes Wissen und Erfahrungswissen von Menschen in Gemeinden, in Betrieben oder in der Landwirtschaft verloren. Gleichzeitig gibt es viele Herausforderungen, für die vor allem noch bestehendes Erfahrungswissen zum Zukunftspotenzial werden kann: Zum Beispiel das Wissen über alte Erzeugungs- und Verfahrungstechniken im Holzgewerbe, das in Verbindung mit neuen Technologien und Design genutzt werden kann: für neue Produkte oder für energie- und ressourceneffiziente Lösungen. Oder das Wissen über umweltschonende Produktionsformen, über die Nutzung alter Pflanzen und Gemüsesorten und von Verarbeitungstechniken für Lebensmittel von hoher Qualität. Oder die Kenntnisse über das frühere Genossenschaftswesen als Vorbild für aktuelle Herausforderungen lokaler Zusammenarbeit - wie zum Beispiel von Bauern und Betrieben für gemeinsame Vermarktung oder in Gemeinden für gemeinschaftliche Versorgungsaufgaben.



Netzwerk_Baukultur_Salzkammergut

Idam

Baukultur ist keine Einzelleistung, sondern entsteht aus dem Zusammenwirken Gleichgesinnter, die ein gemeinsames Ziel verbindet. Baukultur nimmt Bezug auf das kulturelle Umfeld und strebt umfassende Qualitäten an, zu denen auch Wirtschaftlichkeit zählt. Im Netzwerk-Baukultur-Salzkammergut stehen Planer, Bauhistoriker, Bauphysiker, Bauökologen und Handwerker im Austausch. Der Diskurs geht um den Einsatz von regionalem Wissen und Können: Bauen jenseits vom Mainstream und Imitationskitsch. Baustoffe wie Holz, Stein, Kalk und Lehm haben sich seit Jahrhunderten im regionalen Klima bewährt. Das Wissen um diese Baustoffe, ihren optimalen Einsatz, ihr Zusammenwirken und die Fähigkeiten zu deren Verarbeitung im Eigenbau waren bis zum Beginn des vorigen Jahrhunderts Allgemeingut. Wir haben uns zum Ziel gesetzt dieses Wissen und Können zu erfassen, mit wissenschaftlicher Methodik zu festigen und das authentische Bauen in der Region wieder zu beleben.



HIER kommen Sie zur Homepage des Netzwerks Salzkammergut.

27.03.2013. 16:32